Logo KH+P yachtcharter.

Rufen Sie uns während der Bürozeiten an: +49 (0)711 638282

Charteranfrage
Propektanforderung
Mitteilung

Bericht aus den BVI - Nach Irma - Stand 2.12.2017

Wir sind von unserem Solidaritäts- und Explorertörn aus den Virgin Islands zurück mit vielen intensiven Eindrücken, nicht nur über die nahezu unvorstellbaren Naturgewalten des Hurrikans, sondern auch über die teils überraschend schnellen Aufbauerfolge der ersten 3 Monate einer sehr engagierten Bevölkerung und einem bewundernswerten "spirit"!

Foxy's ist wieder offen

The Baths - Virgin Gorda

Top of the Baths - Ausblick über die Inseln

Anegada - Loblolly Bay

Sandy Cay

Leverick Bay

Leverick Bay Supermarkt

Nanny Cay Marina - Beach und Poolarea

Nicht nur für unsere Teilnehmer der auf das nächste Jahr verschobenen Karibik-Trophy BVI sondern auch für unsere individuellen Kunden und Segelinteressierten haben wir Ende November einen Erkundungstörn in den BVI durchgeführt, auf dem uns Gabi Romberg und Ludger Hartz vom BVI Tourist Board begleitet haben.

Nachdem die nautische Presse bisher nur mit sensationellen Schadensbildern die eine, schreckliche Seite der Hurrikans kurz nach den Ereignissen gezeigt hatte, und damit leider -sicher ungewollt- den Eindruck erzeugt hatte, diese Destinationen sind für lange Zeit als Charterziele verloren, wollten wir unsere persönlichen Eindrücke sammeln und auch den positiven Entwicklungen nachgehen, die schon seit einiger Zeit im Internet und auf Facebook zu erkennen waren und die uns von Freunden vor Ort gemeldet worden sind.

Wir haben diesen Törn auch mit der Direktvergabe der BVI-Spenden durch Gabi Romberg/BVI Tourist Board verbinden können, worüber Gabi auf Facebook bereits zeitnah berichtet hat.

Den ausführlichen Bericht dieser besonderen Reise hängen wir hier als PDF an, einmal die allgemeinen, grundsätzlichen Einschätzungen und Erfahrungen, zum anderen (Teil 2) die Erlebnisse und Eindrücke detaillierter im Ablauf unseres einwöchigen Törns.

Unser - auch für uns überraschendes - Fazit kurzgefasst: Für Segler, die die Natur lieben und Verständnis für die besondere Situation haben, können wir sogar bereits jetzt die British Virgin Islands als Charterdestination empfehlen, eine gute Vorinformation und Beratung vorausgesetzt. Für Crews, die jeden Abend in einer Marina liegen möchten, Parties und Entertainment suchen, würden wir die BVI derzeit noch nicht empfehlen.

Wir haben in wunderschönen, fast menschenleeren Naturbuchten und Ankerplätzen liegen können, türkisfarbenes Wasser und saubere Strände gesehen, die Natur ist bereits mit einem satten Grün und Blüten zurück. Wer die BVI kennt, wird natürlich auch manche Palmenkulisse vermissen, wobei auch einige Palmen die Stürme überstanden haben und wieder ausschlagen. Es ist anders als zuvor, aber man kann die Natur und das Segeln im Passat mit nur wenigen anderen Yachten in einer vielfältigen Inselwelt genießen! Dazu wird man sehr freudig und persönlich von der Bevölkerung begrüßt und aufgenommen! Natürlich stößt man auch auf Bilder der Zerstörungen z.B. in einigen der Marinas oder in Ortschaften und Bauten an Land. Von daher wird der Hoteltourismus länger benötigen, bis wir ihn empfehlen würden, aber mit der Yacht kann man in die Natur hinaussegeln und an die Ziele, die wir auch in unserem Bericht aufführen.

Die Versorgungslage mit Lebensmitteln bietet keine Probleme mehr, eine gewisse Vorplanung ist notwendig, da es zwar praktisch alles gibt, aber nicht unbedingt an jedem Ort. Wasser und Diesel gibt es, aber auch nicht an allen bisherigen Stellen.

Nach wie vor helfen Spenden der Bevölkerung beim Wiederaufbau, aber was jetzt vorrangig wichtig ist, ist die rasche Entwicklung des Tourismus, um rasch wieder Arbei und Arbeitsplätze für die Bevölkerung zu schaffen und somit Einkommen zu sichern. Dies wird zunächst nur überwiegend mit dem Yachttourismus möglich sein.

Wichtig, bevor Sie die ausführlichen Berichte in den nachfolgenden PDFs lesen: Die Entwicklung in den BVIs geht erfreulicherweise teils sehr schnell voran. Bereits nach unserer Reise haben z.B. wieder viele Restaurants, Bars, Läden, Tankstellen, Charterfirmen aufgemacht, jede Woche gibt es positive Veränderungen. Unser Bericht ist eine Momentaufnahme, der ständig mit aktuellen Informationen ergänzt werden muss. Wir bleiben in Kontakt mit vielen Freunden vor Ort und versuchen, in unserer persönlichen Beratung für alle Interessierten und so gut wie möglich auch von Zeit zu Zeit online die aktuelle Situation zu schildern.

Wir danken für eine Verbreitung dieser Informationen, um damit auch der Bevölkerung beim Wiederaufbau zu helfen und negativen Eindrücken, wie "die Karibik kann man für die nächsten Jahre vergessen", entgegenzuwirken.

Eine Auswahl von 130 unserer Bilder, sowie einige unserer kleinen Videos sind auf unserer Facebook-Seite zur Karibik-Trophy zu finden. Persönlich berichten werden wir auf unseren nächsten Seglertreffs, z.B. unserem Karibik-Treff in Düsseldorf am 27.1.2018 abends.